...

 

Die Maiski-Tagebücher

Ein Diplomat im Kampf gegen Hitler 1932-1943

Quellen | Quellenedition

Gabriel Gorodetsky (Hrsg.)

Buchcover von: Die Maiski-Tagebücher Ein Diplomat im Kampf gegen Hitler 1932-1943.
Buchcover von: Die Maiski-Tagebücher Ein Diplomat im Kampf gegen Hitler 1932-1943.

Gabriel Gorodetsky fand in den sowjetischen Archiven die Tagebücher des Diplomaten Iwan Michailowitsch Maiski. Diese sind 2016 in einer gekürzten Ausgabe auf Deutsch im C.H. Beck Verlag erschienen. Der Diplomat Maiski wurde 1932 als Botschafter nach London berufen, wo er bis 1943 tätig war. Die Tagebücher zeichnen das Bild eines aufmerksamen und für Entwicklungen in den internationalen Beziehungen sensiblen Beobachters. Diese wichtige Quellensammlung zeigt eindrücklich die Stimmung im diplomatischen Europa in den Jahren der Zwischenkriegszeit. Die vehemente Ablehnung von Maiski gegenüber dem nationalsozialistischen Deutschland, seine Haltung zur britischen Appeasement-Politik sowie seine Meinung zum Hitler-Stalin-Pakt werden in den Tagebüchern verhandelt. Ebenso zeigen die Aufzeichnungen sein ambivalentes Verhältnis zu Stalin und seine guten Beziehungen zu Winston Churchill. Die Quellenedition ist mit einleitenden Kommentaren und einem Essay über die Zeit nach Maiskis diplomatischer Karriere vom Herausgeber versehen.