...

 

Die russische Linke zwischen März und November 1917

Quellen | Quellenedition | Sammelband

Wladislaw Hedeler (Hrsg.)

Buchcover Wladislaw Hedeler (Hrsg.): Die russische Linke zwischen März und November 1917, Verlag Dietz
Buchcover Wladislaw Hedeler (Hrsg.): Die russische Linke zwischen März und November 1917, Verlag Dietz

Der von dem deutschen Historiker und Übersetzer Wladislaw Hedeler edierte Band versammelt Beiträge und Dokumente zu den Ereignissen im Revolutionsjahr 1917 in Russland. Analysiert werden vor allem die Diskussionen im linken Parteienspektrum zwischen Februar- und Oktoberrevolution, die nach gregorianischem Kalender im März und November 1917 stattfanden. In dieser Zeit lösten sich sechs Regierungen aus Vertretern von neuen Parteien nacheinander ab. Die während des Jahres aus dem Exil nach Russland zurückkehrenden Bolschewiki, Menschewiki, Sozialisten-Revolutionäre, Anarchisten und Mitglieder des Jüdischen Bundes waren nicht in der Lage, stabile Koalitionen zu bilden, weshalb die provisorische Regierung schließlich ihre Macht und Autorität verlor. Zu den Autorinnen und Autoren des Bandes gehören Michael Brie, Wladislaw Hedeler, Jaroslaw Leontjew, Alla Morosowa, Konstantin Morosow, Albert Nenarokow, Dmitri Rubljow, Pjotr Saweljew, Kay Schweigmann-Greve, Natalja Smoljanskaja und Alexander Vatlin.

Bibliografische Angabe:

Wladislaw Hedeler (Hrsg.): Die russische Linke zwischen März und November 1917, Berlin: Karl Dietz Verlag 2017.