...

 

Sehen

In der Kategorie Sehen verlinkt die Website auf audiovisuelle Angebote zum Thema Geschichte des Kommunismus.

 

Sie sind zu zweit auf der Couch und können sich nicht einigen, welchen Film sie gemeinsam schauen möchten? In der Kategorie Spielfilme finden sie Hinweise auf sowjetische Propaganda-Stummfilme aus den 1920er-Jahren genauso wie auf den actionreichen Agenten-Thriller aus Hollywood, der die Blockkonfrontation thematisiert. Diese Kategorie führt die Vielfalt filmischer Repräsentation des Kommunismus in seinen zahlreichen Facetten vor Augen.

Sie halten einen Vortrag und brauchen einen guten Start, um in das Thema einzusteigen? Unter Dokumentarfilme finden sie dafür Anregungen. Neben aktuellen Links zu Dokumentationen auf den Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, stellen wir ihnen auch preisgekrönte Kleinode des Dokumentarfilms aus der langen Geschichte des Kommunismus vor.

Sie suchen filmische Quellen für eine wissenschaftliche Arbeit? Filmmaterial versammelt audiovisuelles Quellenmaterial wie beispielsweise Nachrichtenbeiträge, antikommunistische Propaganda oder Aufnahmen aus der Anfangszeit der Sowjetunion. Ergänzt werden diese Fundstücke mit Links zu Videomitschnitten von Veranstaltungen, Tutorials zur Zeitgeschichte und Politikwissenschaft oder Experteninterviews.

 

1983

Spielfilme | Fernsehserie

Joshua Long und Maciej Musial

Trailer 1983

1983 ist der Titel der ersten polnische Netflix-Serie. 2018 erschien die dystopische Thillerserie von Joshua Long und Maciej Musial, deren erste Staffel acht Folgen umfasst. Die Serie wagt ein historisches Gedankenexperiment: Die Endzeitstimmung der 1990er-Jahre hat es nie gegeben, der Ost-West-Konflikt wurde nie überwunden, der Eiserne Vorhang ist nie gefallen und Polen wurde nicht demokratisch. Die Serie setzt im März 1983 ein, als Polen von einer Serie Terroranschläge erschüttert wurde. In Folge dessen rückten Staat und Bevölkerung wieder enger zusammen und das kommunistische Regime konnte sein Überleben sichern. Der Staat zerschlug in Folge der Anschläge die gewerkschaftliche Oppositionsbewegung und blieb in Folge ein autoritärer Einparteienstaat. 20 Jahre nach den Terroranschlägen enthüllen im Jahr 2003 der Jurastudent Kajetan zusammen mit dem verbitterten und bei der Partei in Ungnade gefallenen Inspektor Anatol eine Verschwörung, die den Fall des Eisernen Vorhangs bisher verhindern konnte und den Unterdrückungsstaat Polen aufrecht erhielt. Regie dieser spannenden und düsteren Thrillerserie führte Agnieszka Holland zusammen mit Kasia Adamik, Olga Chajdas und Agnieszka Smoczynska. 1983 ist ein Kommentar auf die Terroranschläge vom 11. September 2001 und die gegenwärtige Expansionspolitik Russlands unter Präsident Putin. Die Hauptrollen wurden besetzt mit Michalina Olszańska, Zofia Wichłacz, Andrzej Chyra und Krzysztof Wach.

Land, Jahr, Spieldauer

Polen, 2018, Staffel 1 (8 Folgen á 60 Min.)