...

 

Sehen

In der Kategorie Sehen verlinkt die Website auf audiovisuelle Angebote zum Thema Geschichte des Kommunismus.

 

Sie sind zu zweit auf der Couch und können sich nicht einigen, welchen Film sie gemeinsam schauen möchten? In der Kategorie Spielfilme finden sie Hinweise auf sowjetische Propaganda-Stummfilme aus den 1920er-Jahren genauso wie auf den actionreichen Agenten-Thriller aus Hollywood, der die Blockkonfrontation thematisiert. Diese Kategorie führt die Vielfalt filmischer Repräsentation des Kommunismus in seinen zahlreichen Facetten vor Augen.

Sie halten einen Vortrag und brauchen einen guten Start, um in das Thema einzusteigen? Unter Dokumentarfilme finden sie dafür Anregungen. Neben aktuellen Links zu Dokumentationen auf den Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, stellen wir ihnen auch preisgekrönte Kleinode des Dokumentarfilms aus der langen Geschichte des Kommunismus vor.

Sie suchen filmische Quellen für eine wissenschaftliche Arbeit? Filmmaterial versammelt audiovisuelles Quellenmaterial wie beispielsweise Nachrichtenbeiträge, antikommunistische Propaganda oder Aufnahmen aus der Anfangszeit der Sowjetunion. Ergänzt werden diese Fundstücke mit Links zu Videomitschnitten von Veranstaltungen, Tutorials zur Zeitgeschichte und Politikwissenschaft oder Experteninterviews.

 

Die Russische Revolution 1917. Rückblick und Ausblick 2017

Historikertag 2016, Podiumsdiskussion

Filmmaterial | Videomitschnitt | Historikertag | Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V.
Screen L.I.S.A. Die Russische Revolution 1917. Rückblick und Ausblick 2017
Screen L.I.S.A. Die Russische Revolution 1917. Rückblick und Ausblick 2017

Auf dem 51. Historikertag 2016 in Hamburg fand eine Podiumsdiskussion statt, in der Osteuropa-Historikerinnen und -Historiker die Oktoberrevolution geschichtswissenschaftlich verorteten und über ihre Bedeutung für die Gegenwart und nähere Zukunft Russlands sprachen. Die Erinnerung an die Oktoberrevolution sei ein Drahtseilakt, weil diese den Bruch markiere zwischen russischer und sowjetischer Vergangenheit, die beide von der aktuellen Geschichtspolitik in Russland funktionalisiert werden. Zudem wurde erörtert, welche Narrative und Revolutionserinnerungen die Vorstellungen von der Zukunft in Russland prägen. Die Teilnehmer waren Prof. Dr. Monica Rüthers (Universität Hamburg), Ekaterina Makhotina (Universität Bonn), Prof. Dr. Ulrich Schmid (Universität Sankt Gallen), Prof. Dr. Martin Aust (Universität Bonn) und Dr. Sandra Dahlke (DHI Moskau). Der Videomitschnitt ist auf der Homepage der Abteilung für Osteuropäische Geschichte der Universität Bonn abrufbar.

Spieldauer

115 Min.

Veranstalter:

Anbieter