...

 

Sehen

In der Kategorie Sehen verlinkt die Website auf audiovisuelle Angebote zum Thema Geschichte des Kommunismus.

 

Sie sind zu zweit auf der Couch und können sich nicht einigen, welchen Film sie gemeinsam schauen möchten? In der Kategorie Spielfilme finden sie Hinweise auf sowjetische Propaganda-Stummfilme aus den 1920er-Jahren genauso wie auf den actionreichen Agenten-Thriller aus Hollywood, der die Blockkonfrontation thematisiert. Diese Kategorie führt die Vielfalt filmischer Repräsentation des Kommunismus in seinen zahlreichen Facetten vor Augen.

Sie halten einen Vortrag und brauchen einen guten Start, um in das Thema einzusteigen? Unter Dokumentarfilme finden sie dafür Anregungen. Neben aktuellen Links zu Dokumentationen auf den Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, stellen wir ihnen auch preisgekrönte Kleinode des Dokumentarfilms aus der langen Geschichte des Kommunismus vor.

Sie suchen filmische Quellen für eine wissenschaftliche Arbeit? Filmmaterial versammelt audiovisuelles Quellenmaterial wie beispielsweise Nachrichtenbeiträge, antikommunistische Propaganda oder Aufnahmen aus der Anfangszeit der Sowjetunion. Ergänzt werden diese Fundstücke mit Links zu Videomitschnitten von Veranstaltungen, Tutorials zur Zeitgeschichte und Politikwissenschaft oder Experteninterviews.

 

Tschapajew

Spielfilme | Spielfilm
Screenshot vom Filmplakat
Screenshot vom Filmplakat

Der sowjetische Spielfilm "Tschapajew" widmet sich einem der populärsten Helden des Russischen Bürgerkrieges: Wassili Iwanowitsch Tschapajew. In Russland tobt der Bürgerkrieg, als Rotarmist Tschapajew zum Kommandeur gewählt wird. Er ist kühn, verwegen, abenteuerlustig – der Ruf seiner Kampferfolge eilt ihm voraus, seine "Rote Reitertruppe" ist ihm verschworen. Gemeinsam schlagen sie die Anhänger der Weißen Armee, wann immer sie sie treffen. Mit Dmitri Andrejewitsch Furmanow, dem von der Roten Armee gesandten neuen Kommissar seiner Division, streitet sich Tschapajew zunächst erbittert und es dauert etwas bis die beiden Männer zueinander finden. Inmitten der Konflikte entsteht jedoch eine tiefe Freundschaft und schließlich war es Furmanow selbst, der im Jahr 1923 den gleichnamigen Roman über Tschapajew schrieb, der als Vorlage dieses populären und mehrfach ausgezeichneten Filmes diente. 

Land, Jahr, Spieldauer

UdSSR, 1934, 90 Min.