...

 

Der Hitler-Stalin-Pakt

Dokumentarfilme | Dokumentation

Cédric Tourbe

Screenshot Dokumentationsausschnitt
Screenshot Dokumentationsausschnitt

Die Arte-Dokumentation „Der Hitler-Stalin-Pakt“ ist vom 18.02.2020 bis zum 24.04.2020 in der Mediathek abrufbar. Der Dokumentarfilm zeichnet die Folgen des am 23. Augustes 1939 unterzeichneten Nichtangriffspaktes nach, welche letztlich die Besetzung Polens durch Hitler und damit den Beginn des Zweiten Weltkriegs herbeiführten. Stalin garantierte dem Deutschen Reich die sowjetische Neutralität im Falle einer kriegerischen Auseinandersetzung mit Polen und den Westmächten. So konnte Hitler gewiss sein, dass er keinen Zweifrontenkrieg führen muss. Das geheime Zusatzprotokoll regelte zudem die Aufteilung Osteuropas zwischen den beiden Diktatoren. Ostpolen, das Baltikum sowie ein Teil Rumäniens wurden von der Sowjetunion besetzt. Es gibt zwei Interpretationsansätze für den Hitler-Stalin-Pakt. Der eine besagt, dass einfach eine Zusammenarbeit Stalins und Hitler bestand oder, dass andererseits Stalin Zeit gewinnen wollte, um sich auf den unvermeidlichen Krieg gegen Hitler vorzubereiten.
Die Dokumentation zeigt den Hitler-Stalin-Pakt als Folge eines kollektiven Versagens, denn das Zögern und die Desinteresse Westeuropas gegen Hitler Position zu beziehen, die tiefe Feindschaft zwischen dem kapitalistischen Westen und der kommunistischen Sowjetunion sowie Inkompetenz und Blindheit stürzte die Mächte in den Flächenbrand des Zweiten Weltkriegs.

 

Land, Jahr, Spieldauer

F, 2018, 102 Minuten