...

 

Gefangen im Kreml - Die russischen First Ladies

Dokumentarfilme | Dokumentarfilm

Annette Baumeister

Screenshot der ZDF-Dokumentation "Gefangen im Kreml - Die russischen First Ladies"
Screenshot der ZDF-Dokumentation "Gefangen im Kreml - Die russischen First Ladies"

Die ZDF-History Dokumentation „Gefangen im Kreml - Die russischen First Ladies“ thematisiert die „Kremlfrauen“. Als im Zuge der Russischen Revolution 1917 Frauen als gleichberechtigt erklärt werden, scheint das Land, das am Beginn eines blutigen Bürgerkrieges steht, das fortschrittlichste der Welt zu sein. Frauen erhalten das aktive und passive Wahlrecht und können nun studieren. Diese Möglichkeiten nehmen zahllose Frauen wahr, auch die Ehefrau Lenins, Nadeschda Krupskaja. Doch Stalin sorgte dafür, dass Frauen aus dem politischen Leben wieder verschwanden, entmachtete Krupskaja und verbot seiner eigenen Ehefrau Nadeschda Allilujewa, öffentlich aufzutreten. Der Diktator verordnete den „Kremlfrauen“ eine traditionelle Lebensweise, die bis heute gilt. Auch Nina Petrowna, Lebensgefährtin von Nikita Chruschtschow und Viktoria Breschnewa, Ehefrau von Leonid Breschnew, bleibt das Ergreifen eines Berufs verboten; sie verbringen ihr Leben zu Hause. Erst Ljudmila Putina gelingt es, die strikten Vorschriften zu überwinden.

Die Dokumentation ist noch bis zum 12. Juli 2017 bei arte.tv online verfügbar.

Online verfügbar bis

12.07.2017

Land, Jahr, Spieldauer

D, 2016, 52 Min.

Produziert von