...

 

Soldier in Austria

Dokumentarfilme | Dokumentarfilm
Der Dokumentarfilm "Soldier in Austria"

Schon seit 1941 gab es sowjetische Pläne, den Staat Österreich nach Kriegsende wiederherzustellen. Als Mittelpunkt auf der Linie zwischen der westlichen Welt und der Sowjetunion, war das Land mit seinem Reichtum an Rohstoffen nicht nur ein angenehmer Nachbar des Kommunismus, sondern auch eines von der Welt weniger beachteten Ziele des Kremls. Denn während sich die Aufmerksamkeit verstärkt auf die Ausbreitung des Kommunismus in Asien richtete, erzählt "Soldier in Austria" von der Aufteilung Österreichs und der Teilung Wiens, vergleicht diese Situation mit der Deutschlands sowie Berlins und beschreibt neben der Rekonstruktion eines ganzen Landes ausführlich die Wichtigkeit Österreichs zur Zeit des kalten Krieges. Wie die Vereinigung Deutschlands wurde auch die Frage der österreichischen Unabhängigkeit von den Kommunisten zum politischen Fußball gemacht. Dieses "Big Picture" konzentriert sich auf den "Soldier in Austria", dessen Aufgabe es wurde zu verhindern, dass das geteilte Land in den roten Orbit gezogen wird. 

Spieldauer

28:05 Min.

Bereitgestellt von