...

 

L'aveu

Das Geständnis

Spielfilme | Spielfilm

Costa-Gavras

L'aveu, Das Geständnis, Costa-Gavras, Artur London
L'aveu, Das Geständnis, Costa-Gavras, Artur London

Der Film „L’aveu“ (deutscher Titel „Das Geständnis“) ist eine französisch-italienische Produktion des Regisseurs Costa-Gavras aus dem Jahr 1970. Grundlage der Handlung ist der Bericht des tschechoslowakischen stellvertretenden Außenministers und Kommunisten Artur London, der im sogenannten Slánský-Prozess im November 1952 mitangeklagt war, der Todesstrafe entging und zu lebenslänglicher Haft verurteilt wurde. Im Zuge dieses Schauprozesses bezichtigte er sich selbst des Hochverrats. Der Film schildert die Hintergründe und Methoden, mit denen dieses Geständnis herbeigeführt wurde: Gehirnwäsche-Methoden und psychische Zersetzung. Nach seiner Freilassung trifft der Protagonist auf den verantwortlichen Gefängnisaufseher. Auch diese Konfrontation wird im Film dargestellt. Nach eigenen Angaben wollte Costa-Gavras dem Film keinen antikommunistischen Duktus verleihen, sondern ein Werk gegen Totalitarismus, hier vor allem Stalinismus, schaffen. 1971 wurde der Film für den Golden Globe nominiert.

Spieldauer

139 Minuten