...

 

Trinadcat’ / Die Dreizehn

Spielfilme

Michail Romm

Screenshot des Films
Screenshot des Films

“Die Dreizehn” ist ein Abenteuerfilm des sowjetischen Regisseurs Michail Romm aus dem Jahr 1936. Er handelt von zehn Rotarmisten und deren drei Begleitern, welche durch die zentralasiatische Wüste auf dem Weg zu einer Eisenbahnstrecke sind. In der Wüste ist die Suche der Gruppe nach Wasser schließlich erfolgreich – doch neben der Quelle stößt die Gruppe auch auf ein Waffendepot. Der Ort stellt sich als Basislager des Basmatschen Širmat-Chan heraus, einem Anführer einer anti-sowjetischen Guerilla-Bewegung. Während ein Soldat zum Unterstützung holen weggeschickt wird, hält der restliche Teil der Dreizehn den Angriffen Basmatschischer Truppen stand. Den historischen Hintergrund des Films bilden die kämpferischen Auseinandersetzungen zwischen Roter Armee und der nationalen Befreiungsbewegung der Basmatschen. Nach jahrelangen Kämpfen gewinnen sowjetische Truppen schließlich die Oberhand; aus den umkämpften Gebieten entsteht die Autonome Sozialistische Sowjetrepublik Turkistan, aus der im Jahr 1924 schließlich die Sowjetischen Unionsrepubliken Usbekistan, Tadschikistan, Kirgistan, Kasachstan und Turkmenistan werden.  

Trinadcat’ / Die Dreizehn

Land, Jahr, Spieldauer

UdSSR, 1936, 81 Min.